www.silvaplana.-curling.ch

 

Coppa Romana 2019

Willkommen
Programm
Sponsoren / Donatoren
Organigramm
Rinkservice
Spielmodus / Reglement
Roulettis Romanum
Jubilaren
Teams
 
Complexio
Umfahrung
 
Archiv:
Coppa Romana 2018

© 2018 CC Silvaplana

 

Spielmodus und Reglement

  1. Das Curlingturnier «Coppa Romana» findet jährlich im Januar auf dem Eisfeld Mulets in Silvaplana statt, und beginnt mit dem Draw jeweils am zweiten Sonntag nach Neujahr.
     
  2. Die Einladungen werden jeweils am 1. August demjenigen Teammitglied, mit der beim CCS (Curling Club Silvaplana) registrierten Kontaktadresse, zugestellt. Erfolgt die Anmeldung regelkonform bis zum 20. August, wird die Teilnahme garantiert.
     
  3. Teilnahmeberechtigt sind in- und ausländische Clubs mit einer persönlichen Einladung. Angemeldete Teams müssen aus min. 3 Spielern aus der entsprechenden Region oder demselben Club bestehen und zu viert zum Spiel antreten, um den Stammplatz zu sichern. Ersatzspieler oder Ersatzmannschaften haben bei einer Auflösung des Originalteams keine Berechtigung für die Aufrechterhaltung des Stammplatzes. Ersatzmannschaften werden grundsätzlich durch den CCS aufgeboten.
     
  4. Für die Teilnahme ist eine MEMBERCARD oder TURNIER MEMBER CARD vom SCV obligatorisch. Davon ausgeschlossen sind ausländische Curler/ innen und Junioren/innen.
     
  5. Das Turnier wird nach den Regeln des ICF gespielt. Gültig ist die von der TK des SCV herausgegebenen Fassung sowie die Ergänzungen des Curling Club Silvaplana.
    Die Wettkampfleitung kann jederzeit Reglementänderungen, im Speziellen wenn Wetterbedingungen das Spielprogramm beeinflussen, tätigen.
     
  6. Die Paarungen für die 1. Runde sowie auch die definitive Gruppeneinteilung wird am Draw offiziell ausgelost.
     
  7. Die Anwesenheit der Skips oder eines Stellvertreters am Draw ist obligatorisch.
     
  8. Es werden fünf Runden und eine Finalrunde ausgetragen.
     
  9. Die Hälfte der beteiligten Mannschaften qualifiziert sich für die Finalrunde. Besteht Resultatgleichheit bei der Teilung, ist der Sieg einer allfälligen direkten Begegnung oder die bessere Steindifferenz für den Einzug in die Finalrunde entscheidend.
    Die Paarungen für die Finalrunde erfolgt auf Grund der Gesamtrangliste nach der 5. Runde. Teams die bereits gegeneinander gespielt haben, können in der Finalrunde nochmals aufeinander treffen.
     
  10. Die Rangierung erfolgt nach dem Schenkel System: Punkt, End und Stein.
     
    Gewonnenes Spiel 2 Punkte
    Unentschiedenes Spiel 1 Punkt
    Verlorenes Spiel 0 Punkte
     
    Die Anzahl Steine entscheidet über das gewonnene Spiel!
     
  1. Falls nach der Finalrunde zwei Mann schaften die Maximalpunktzahl 12 erreichen, wird im Sinne des Römischen Rouletts (Siehe Reglement «Rouletis-Romanum») der Sieger ermittelt. Diese Regel tritt somit nur in Kraft, wenn das Turnier über 6 Runden ausgetragen werden kann.
     
  2. Spielbeginn erfolgt gruppenweise jeweils nach Beendigung einer musikalischen Einlage.
     
  3. Es werden in der Regel pro Runde 10 End gespielt. Dafür stehen 120 Minuten (Finalrunde 135 Minuten) Spielzeit zur Verfügung. Nach Ertönen eines akustischen Signals darf kein End mehr begonnen werden.
     
  4. Die Wettkampfleitung entscheidet über eventuelle Kürzung der Spiele, resp. des Turniers.
     
  5. Es wird ohne Free Guard Zone gespielt.
     
  6. Es wird mit den vom CC Silvaplana zur Verfügung gestellten Steinen gespielt. Besen sind mitzubringen.
     
  7. Die Curlingsteine werden nach Halbzeit eines Spiels – im Normalfall nach 5 Ends von deren 10 unter den Teams auf den jeweiligen Rinks getauscht (Silvaplaner Steintausch).
     
  8. Beim Ausfall eines Spielers, muss die Mannschaft spätestens am Folgetag wieder zu viert das Turnier fortsetzen. Es dürfen während dem Turnier max. 2 Runden zu dritt gespielt werden.
     
  9. Die Scorekarte ist vollständig ausge- füllt unmittelbar nach jeder Runde der Spielleitung im Turnierbüro abzugeben.
     
  10. Nach Fertigstellung der Zwischenranglisten werden keine Resultate- Korrekturen wegen falsch ausgefüllten Scorekarten mehr vorgenommen – es sei denn, dass der Fehler sich offensichtlich Nachteilig auf eine dritte Mannschaft auswirkt.
     
  11. Ein Rückzahlungsanspruch des Nenngeldes kann nach der 1. Runde nicht mehr geltend gemacht werden.
     
  12. Der Wanderpreis darf nicht ins Ausland gebracht werden und muss bis zum Skipmeeting graviert dem CCS zurück- erstattet werden.
     
  13. Die Teilnahme an der Preisverteilung ist für das komplette Originalteam der Ränge 1-3 obligatorisch. Bei Nichter- scheinen von einzelnen Teammitglieder werden die nicht abgeholten Preise für wohltätige Zwecke verwendet.
     
  14. Während jeder Austragung wird eine Teilnehmerstatistik erstellt und anschliessend auf der Homepage publiziert. Unstimmigkeiten müssen bei der Wettkampfleitung bis spätestens Ende August des Austragungsjahres gemel- det werden. Es werden nur 4 Spieler / Team in der Statistik aufgeführt.